Ein Smartphone mit Kopfhörern symbolisiert das Coaching am Telefon.

Telefoncoaching oder Coaching per Video hat spätestens durch die Corona-Krise in Deutschland einen Aufschwung erfahren. In diesem Coachingtapa finden wir heraus, was die Vorteile von Telefoncoaching und virtuellem Coaching sind. Ich zeige dir Chancen und Grenzen im Vergleich zu Präsenzcoachings. Du erhältst eine Basis, auf der du eine gute Entscheidung für oder gegen ein Telefoncoaching oder Videocoaching treffen kannst. Meine Ausbildung war international, im Gegensatz zu vielen in Präsenztrainings in Deutschland ausgebildeten Coaches habe ich von Anfang an am Telefon gearbeitet. Bei mir hast die Wahl – ich biete Telefoncoaching  und Coachings per Video. 

Du möchtest in Zeiten der Corona-Krise den Kontakt zu Menschen so weit es geht einschränken? Ich bin dir empfohlen worden, und nun stellst du fest, dass uns eine größere Distanz trennt? Du bist beruflich viel unterwegs und brauchst ein räumlich flexibles Coaching?  Dann ist virtuelles Coaching, Telefoncoaching oder Videocoaching, eine sehr gute Lösung. Qualitativ ist das virtuelles Coaching gleichwertig mit dem Präsenzcoaching. Meine Erfahrung zeigt: Es funktioniert prima! In meinen über 400 Sessions habe ich mehr am Telefon und per Video als Coachin gearbeitet als von Angesicht zu Angesicht.

Vorbehalte gegenüber Telefoncoaching sind unbegründet

Oft steht die Befürchtung, dass im virtuellen Coaching Informationen, die körpersprachlich übermittelt werden, verloren gehen. Das stimmt nur zum Teil. Es gibt eine Vielzahl körpersprachlicher Informationen, die auditiv übertragen werden: Unsere Stimme variiert in ihrem Klang, ihren Höhen und Tiefen, unser Atem, das Tempo, in dem wir sprechen, welche Sprechpausen wir machen. Das alles bietet eine Fülle an Informationen, die ich am Telefon oder im Video viel konzentrierter wahrnehme und in unser Coaching einbringen kann. Im Videocoaching ergänzt unsere Mimik noch was wir hören. Und wir können Objekte einbeziehen und Dateien teilen. 

Telefoncoaching ist so kraftvoll und kreativ wie Präsenzcoachings

Im Grunde gibt es nicht viele Unterschiede. Im Video- oder Telefoncoaching steht Ihnen mein gesamtes Angebot zur Verfügung. Sie bestimmen Ziel und Themen – ohne Einschränkung. Ich integriere zielführende Methoden in unser Coaching. Wir setzen auch im virtuellen Coaching den Körper ein und nutzen auf beiden Seiten den Raum: Wechsel des Blickwinkels, Platzwechsel, gehen, stehen, sitzen, Arbeit mit einer Bodenskala, Bodenanker, Embodiment von Gesten, Verankerung von Emotionen.

Wie wir die Wirkung erhöhen

Eine gute Telefonverbindung oder Internetverbindung ist wichtig. Ich bevorzuge aus diesem Grund Festnetz-Verbindungen und arbeite mit einem Headset. Dann habe ich die Hände frei für Visualisierungen und kann mich frei in meinem Coachingraum bewegen. Die Effizienz des Coachings wird durch Fragebögen, Arbeitsblätter und Aufgaben, die ich per E-Mail verschicke, gesteigert. 

Ihre Vorteile des virtuellen Coachings auf einem Blick

  • spart Zeit und Kosten, da keine An- und Abreise
  • ist leichter in den Alltag zu integrieren
  • weniger visuelle Ablenkung und damit bessere Konzentration
  • die Resonanz der Stimme wird auf beiden Seiten bewusster genutzt
  • die Distanz kann eine größere Offenheit schaffen
  • Visualisierungen durch mich sorgen für Nachhaltigkeit

Zum Abschluss unseres Coachings sagte eine Kundin über das Telefoncoaching mit mir: „Ich fühle mich wohler, wenn ich Distanz habe. Sie haben eine sympathische Stimme und ich hatte gleich Vertrauen. Im direkten Kontakt bin ich erstmal verschlossener.“

Wenn du noch überlegst, ob es das Richtige für dich ist, hier findest du weiterführende, unabhängige Informationen zum Thema Telefoncoaching und virtuelles Coaching. Interesse geweckt? Hier trägst du dich in meinen E-Mail-Verteiler ein. Fragst du dich, ob dir ein Coaching etwas bringen kann? Dann  bewerbe dich einfach für eines von drei kostenlosen Schnuppercoachings pro Monat bei mir! 

Herzliche Grüße aus der Sommergasse, bis bald!

Kathrin Kaschura

Telefoncoaching oder Coaching per Video – wie funktioniert das?