Kathrin Kaschura mit Coach Dog Timber unter rosa Kirschblueten im Schwetzinger Schlosspark (2019)

Mein Credo Keep in touch when it gets tough! heißt für mich, empathisch, offen und respektvoll im Kontakt mit anderen Menschen zu sein. Aber auch, sich selbst treu zu bleiben und Grenzen zu setzen, wenn es wichtig ist.

In den vergangenen fünfundzwanzig Jahren arbeitete ich im Vertrieb und Verkauf verschiedener großer, auch internationaler, Fachverlage. Die Verlagsbranche ist durch hohen Konkurrenzdruck, viele Changeprozesse und ein volatiles Umfeld geprägt. In meinem Berufsleben gab es dadurch einige Krisen zu bewältigen. Ich habe erlebt, wie wichtig es ist, in schwierigen Zeiten der Veränderung in gutem Kontakt zu sich selbst und auch zu den anderen zu bleiben. Hier finden Sie mein Business-Profil

Meine Laufbahn im Verkauf begann bereits sehr früh: Im Imbiss meiner Eltern verkaufte ich als Kind Würstchen und Pommes. So lernte ich Kopfrechnen, bekam Anerkennung und verdiente mein erstes eigenes Geld. Was ich noch nicht wusste: Damit wurde spielerisch der Grundstein für eine Verkäuferin mit Leib und Seele, die Spaß am Kontakt mit Kunden hat, gelegt. Verkauf ist im Grunde eins: Beziehungsarbeit. Und Beziehungen basieren auf Vertrauen und Ehrlichkeit. Keep in touch when it gets tough! Wenn´s hart kommt, bedeutet das vor allem, ehrlich zu sein. Ehrlich zu sich, und zu den Kunden. Authentizität, Respekt, Gemeinschaft, das sind die Werte, die mir beruflich wie privat am meisten am Herzen liegen.

Unsere Haltung und Werte spiegeln sich nicht nur im Umgang mit Menschen, sondern auch in unserem Umgang mit Tieren. Seit Anfang 2017 besitze ich einen jungen Border Collie. Als er bei mir einzog, war er haltlos, hatte keine Impulskontrolle, war ein Nervenbündel ohne jegliche Frustrationstoleranz. Ich blieb auch hier dran: Keep in touch when it gets tough! Wie kein anderer hat dieser Hund mich in meiner Geduld herausgefordert und mir gezeigt, wo ich in meiner Persönlichkeitsentwicklung stehe. Ich habe in der Arbeit mit ihm erfahren, dass für Veränderungen eine klare Vision und eine ehrliche und wohlwollende Haltung unabdingbar sind. Dann bleiben wir dran, auch wenn es schwierig wird, und gehen unseren eigenen Weg. Schritt für Schritt – für uns, nicht gegen die anderen.

Was hilft mir noch, im Kontakt mit mir zu bleiben? Ich tanke Kraft in der Natur, am liebsten mit Hunden. Ich gehe gerne im Wald spazieren, wandere, fahre Kanu oder gleite mit einem Schlittenhundeteam durch eine Winterlandschaft. Ich bin im Herzen eine Abenteurerin und reise sehr gerne mit leichtem Gepäck.