Der Salzpfad: Eine berührende Geschichte über Resilienz

Buchcover "Der Salzpfad" von Raynor Winn
13. November 2021

In meiner Rubrik Lesetipp stelle ich dir meine spannendsten Buchfunde vor. Geschichten, die mich berühren, oder aber Fach- und Sachbücher im Bereich Psychologie und Coaching. Heute ist mein Lesetipp für dich ein autobiografischer Reisebericht: Der Salzpfad von Raynor Winn. Warum? Weil es dein Herz berühren wird, mit den Eheleuten Moth und Raynor Winn auf dem South West Coast Path, Englands längstem und wildestem Küstenweg, zu wandern.

Die beiden stehen buchstäblich vor dem Nichts

Nach 30 gemeinsamen Jahren des Aufbaus haben die Eheleute Winn auf einen Schlag alles verloren: Haus, Geschäft, Heimat und ihr gesamtes Vermögen. Und dann erfahren sie auch noch, dass Moth unheilbar erkrankt ist. Ausweglos, das ist noch eine milde Beschreibung ihrer Situation. Die beiden stehen buchstäblich vor dem Nichts.

Statt zu resignieren, starten sie mit einem Zelt und dem wenigen, das sie brauchen und tragen können auf eine Langstreckenwanderung, den South West Coast Path. Das ist Englands längster, ausgeschilderter Wanderweg. Über mehr als tausend Kilometer führt er seine Wanderer auf den Spuren früherer Küstenwachen entlang der Küsten von Somerset, Devon und Cornwell bis nach Poole Harbour in Dorset. Unvorstellbare 35.000 Höhenmeter sind dabei zu erklimmen.

Der Salzpfad ist eine Geschichte über Resilienz

„Haben wir einen Plan?“ „Natürlich. Wir wandern, bis wir aufhören zu wandern, und vielleicht finden wir unterwegs so etwas wie eine Zukunft.“ „Das ist ein guter Plan.“ *

Niemals hätte Raynor sich träumen lassen, dass Moth mit seiner angeschlagenen Gesundheit Ja sagt zu ihrem Vorschlag, den berühmten Küstenpfad zu gehen. Und dann kämpfen sie sich gemeinsam durch: Sie ringen mit Vorurteilen gegenüber Obdachlosen, kämpfen mit ihrer Gesundheit, hungern, weil sie nicht genug Geld für Essen haben und trotzen Wind und Wetter. Sie kämpfen um nichts Geringeres als ihre Würde und ihr Leben.

Der Salzpfad ist eine Geschichte über zwei Menschen, die lernen, wieder aus dem zu schöpfen, was der Moment und die Natur ihnen bietet. Die auf ihrer großen Wanderung zurück in ihr Leben finden, dabei das Glück und den wundervollen Geschmack salziger Brombeeren entdecken und ihre Liebe wieder zum Erblühen bringen. Und am Ende finden sie ein Zuhause. Dort, wo sie es nicht erwartet haben.

Was bringt es dir?

Dieses Buch lädt dich ein zum Perspektivwechsel, wenn du eher denkst „Das-Glas-ist-halb-leer“. Es erinnert dich mit jeder Zeile daran, wie gut es dir geht und was du schon alles erreicht hast in deinem Leben. Und damit passt es wunderbar auf deine Leseliste während eines meiner Online-Coachings.

Interesse geweckt?

Hier trägst du dich in meinen E-Mail-Verteiler ein. Fragst du dich, ob dir ein Coaching etwas bringen kann? Dann bewerbe dich einfach für ein kostenloses Schnuppercoaching!

Herzliche Grüße aus der Sommergasse in Weinheim, bis bald!
Kathrin

Bild: Kathrin Kaschura, privat, Lizenz CC BY-ND (Namensnennung, keine Bearbeitung)

*Aus: Der Salzpfad, Raynor Winn (2018): Dumont. S. 68.

Das könnte dir auch gefallen …

Ich bleibe von ganzem Herzen Buchhändlerin!

Ich bleibe von ganzem Herzen Buchhändlerin!

Mutmachgeschichte: Wie Vanessa es geschafft hat, wieder mehr Leichtigkeit in ihr (Berufs-)leben zu bringen und Spaß an ihrer Arbeit als Buchhändlerin zu haben, davon handelt dieses Gespräch. Vorab möchte ich nur soviel verraten: Sie ist in ihrem alten Job geblieben.

Wie du mit weniger Stress durch die Coronakrise kommst

Wie du mit weniger Stress durch die Coronakrise kommst

In diesem Coachingtapa® geht es darum, was Stress aus psychologischer Sicht ist, was daran gut und was weniger gut ist. Warum sich viele Menschen in der Coronakrise gestresster fühlen als vorher. Und nicht zuletzt, was dir...

Stark werden durch Loslassen

Stark werden durch Loslassen

Was lässt du los? Was hältst du fest? In diesem #coachingtapa geht um das Thema Loslassen. Es ist wichtig, dass wir loslassen, wenn wir etwas ändern möchten. Es hilft, uns von alten Gewohnheiten, Gedanken, ungebrauchten Dingen zu entlasten. Um dann Platz für Neues zu schaffen. Darüber hinaus führt es zu Gelassenheit und wir spüren mehr Leichtigkeit.